Erinnerst du dich?


wake me up when drama stops.

Liebe - (nur ein Wort)


Wahre Liebe - wann kann man davon sprechen? Wenn man bereit ist für diese eine Person in seinem Leben alles zu tun? Ohne Angst vor Konsequenzen und Enttäuschungen? Wie oft ich schon "Du und Ich - für immer" gehört hab, und irgendwann wurde aus dem für immer nur 1 Jahr und danach zack, das Band der ach so ewigen Liebe ist gerissen, was bleibt sind zwei Menschen, die ihren eigenen Weg gehen. Und Narben die einen vielleicht das ganze Leben über begleiten werden. Doch wenn es wahre Liebe war, wieso trennen sich dann diese Menschen, die vorgeben ohne einander nicht zu können? Wird nicht immer in den Hollywood-Filmen und in den Märchen vorgegeben, dass zwei Menschen, die sich so sehr lieben, immer wieder zusammen finden, alle Krisen gemeinsam überstehen? Leider ist es im wahren Leben nicht immer so, oft mals gehen Beziehungen kaputt von denen man meinte sie würden auf ewig halten. Und wenn es soweit ist, wenn alle Stricke reißen, was bleibt einem da übrig? Man wird auf den Boden geworfen, entweder bleibt man liegen oder man versucht mit letzter Kraft aufzustehen und zu kämpfen. Ich sehs so: Wenn man einen Menschen mehr als alles andre liebt, wird man sich nie damit anfreunden können, diesen Mensch auch nur annähernd zu vergessen, denn wenn es Liebe war/ist, ist dieser Mensch nicht nur in jedem Gedanken, im Herzen und begleitet einen mit jedem Schritt - nein, er ist ein Teil von einem geworden, ein Teil seines Lebens. Und genau deshalb tut einem jeder Schritt des andren weh, jeder verdammte Schritt, den er sich von einem entfernt. Wenn man ihn/sie so sehr liebt, dass man selbst sein eigenes Leben für diese Person opfern würde. Dann kann man nicht anders und wird immer wieder um diese Person kämpfen. So lange es die andre Person zu lässt. Alles was passiert ist, alles was man überstanden hat, gemeinsam, sind Erinnerungen, die im Herzen bleiben und in bestimmten Momenten immer wieder zum Vorschein kommen. Und in genau diesen Momenten malt man sich aus wie es wäre, wenn diese Person immer noch ein Teil seines Lebens wäre, wenn diese Person immer noch an der Seite von einem stehen würde, einen auffangen würde wenn man fällt, einen Mut zu spricht, wenn er einen selbst schon verlassen hat, die Hand hält, wenn man denkt man könnte nicht mehr. Genau dann merkt man erst was man verloren hat, da spielen die damaligen Fehler keine Rolle mehr, dann ist es egal wer was sagte und wieso. Man hofft, dass es dem Menschen gut geht und er glücklich wird, auch wenn man nicht mehr an seiner Seite weihen darf. Und wenn er nur so glücklich werden kann, muss man eben ein Opfer bringen, auch wenn es das Glück von einem selbst gefähreden könnte, immerhin zeigt es, wie sehr man diese Person liebt und das einem kein Opfer zu groß ist um den einen Menschen glücklich zu machen. Denn in den tiefen beider Herzen ist man immer noch vereint und spürt die Liebe, die beide Herzen miteinander verbindet.
20.6.10 17:54
 
Letzte Einträge: Ist es nicht so?, Liebe - (nur ein Wort), Gedankenspielplatz.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen